Hier könnt ihr bei der Geburt dabei sein.

BAMBI, kam hochschwanger aus einem Messi Haushalt zu mir. Heute ( 31.10. ) kommen die Babys. Die ersten Beiden sind da. Sie knurrt, beschützt sie gut, mal sehen, wie lange es dauert, bis sie mir vertraut.

UPDATE:

6 Welpen sind es geworden, alle wohlauf. Geschlecht müssen wir noch mal genau nachschauen.

UPDATE :

BAMBI ist eine tolle Mutter.

Für sie wird es das erste mal sein, das sie wohlbehütet ihre Babys aufziehen kann. Es wird aber auch das letzte mal sein, denn wenn die Kleinen groß genug sind, wird sie kastriert.

Ich hoffe für Bambi, Euch und mich auf eine schöne und erlebnisreiche Zeit.

Frauenpower im Hühnerstall.

Den Hühnerstall grundreinigen, Legekästen reinigen und neu installieren, anbringen, damit sie zum Reinigen sind, ohne das sie bei der Aufhängung abbrechen.

Alles sehr zeitintensiv, aber mit Maria hat es gestern absolut auch Spaß gemacht und den Hühnern gefällt es.

"Hilfe, ich brauche Hilfe, meinem Pony geht es schlecht."

Es war mein Nachbarn, der vor meiner Tür stand und mich rief. Natürlich lief ich gleich zu ihm. Zum Glück war der Arzt auch schon da.

Das Herz raste wie verrückt, Kolik, der Magen war voll stinkendem Zeug, der Darm hat nicht mehr gearbeitet

Nun ist es versorgt, ob es überlebt, ist fraglich.

Ich werde nun zweimal täglich zum Nachbarn gehen und das Pony spritzen.

Dieser kleine Kerl lief auf der Hauptstraße herum. Selbstverständlich hab ich ihn erstmal mit zu mir genommen. Es scheint sich noch um einen Jungvogel zu handeln. Mal sehen ob wir ihn Groß bekommen.

Sie hat ihr Leben ganz in den Dienst des Tierschutz gestellt. Susanne Nowak, Gründerin der Tierhilfe "Flehende Augen von Torrevieja" an der südlichen CostaBlanca, vermittelt ausgesetzten Hunden und Katzen ein neues Zuhause - bei Adoptivpaten in Deutschland und in Spanien.

Am Freitag, 7. August, anlässlich des seit Jahren etablierten Tags der Offenen Tür auf der Tier-Finca von Susanne bei LosMontesinos, hat Manni Röhrs eine Spendenaktion organisiert. Mit Erfolg! "463 Euro kamen zusammen, bei 13 Spendern!" Susanne hat sich sehr gefreut. Denn auch dank dieser finanziellen Unterstützung kann sie weiter für Hunde und Katzen arbeiten - ob ausgesetzte Tiere am Straßenrand, gerettete Tiere aus spanischen perreras oder Hunde, die von ihren Herrchen verlassen worden sind. Hunderte von verlassenen Hunden haben dank ihres Engagements und der Unterstützung von tierlieben Spendern über sie in den vergangenen acht Jahren ein neues Heim gefunden. "Herzlichen Dank für Eure Unterstützung!", freut sich Susanne Nowak.

Und wieder habe ich so tolle Hilfe.

Schon 5 Jahre kommen sie zu mir, immer in den Ferien einige Tage. Sogar, wenn Freundinnen zu Besuch sind.

So schön ist es, wenn die Kinder schon mit Tierschutz vertraut sind und ihn praktizieren. Es gibt bei mir immer tolle Arbeiten, die ungefährlich sind und den jungen Leuten Spaß machen.

#Aktiv Urlaub in Spanien#

Diese Zwei wurden angebunden im Autobahnkreisel bei Benijofar gefunden.
Da ich sie nicht übernehmen darf, bleiben sie 10 Tage bei mir und dann bringe ich sie nach Denia.
Sie wurden schon gebadet, gebürstet und diese endlos Anzahl von Zecken und Flöhen entfernt. Auch wurden sie entwurmt und trotzdem werden nach 2 Tagen immer noch endlos lebende Würmer ausgeschieden.
So kommen viele Hunde an, ausgemerkelt, voller Parasiten, so daß das Innere der Hunde und die Haut total geschädigt sind und erst wieder aufgebaut werden muss.

Hitzschlag: Hunde nicht alleine im Auto lassen

Jeden Sommer sterben zahlreiche Hunde in Autos – am Hitzschlag und an der Ignoranz ihrer Besitzer! Nur „mal eben“ einen Kaffee trinken oder einkaufen … Doch in dieser Zeit erleidet der im Auto eingesperrte Hund Hitzequalen, die nicht selten mit seinem Tod enden. Selbst wenn das Fenster einen Spaltbreit geöffnet ist, können die Temperaturen im Innenraum eines geparkten Fahrzeugs binnen weniger Minuten um ein Vielfaches ansteigen. Dies löst bei dem eingesperrten Hund Panik aus und kann schnell zum Hitzschlag führen. Lesen Sie hier, wie Sie einem Hitzschlag des Hundes vorbeugen und im Notfall reagieren!

Bei meinem Besuch in Deutschland habe ich wieder tolle Spenden erhalten Ob medizinische Artikel, Spielzeug für die Hunde und Katzen oder auch Futter, von allem war etwas dabei. Aber auch hier in Spanien habe ich tolle nützliche Sachen erhalten. Ein herzliches Dankeschön an die Spender.

1/2

Meine Finca wird auch nachts gut bewacht.

Guckt mal, was ich bekommen habe. Eine Bescheinigung über die Zusammenarbeit mit Catad Cartagena.

Eine große Hilfe für meine Arbeit, die ich so gerne in Zukunft machen möchte.

Ich möchte mich für das grosse Vertrauen bedanken, denn es ist mit Sicherheit nicht selbstverständlich, das so eine tolle Beurteilung offiziell schriftlich abgegeben wird.

Kein schöner Tag

Und nun auch noch meine Gasolina.

Sie hatte abgenommen, da habe ich sie ins Haus geholt.

Sie hat den ganzen Bauchraum voller Tumore. Eine positive Diagnostik oder gar operabel, nach der Ecografie, wurde ausgeschlossen.

Wir machen noch einen Bluttest und sie bekommt eine Depospritze Kortison.

Wir warten die Entwicklung ab. Wenn es keine Lebensqualität mehr für sie gibt, sie nicht mehr anfängt zu fressen, dann muss ich sie gehen lassen.

UPDATE

Es tut so weh.

Es ist fast so, als ob sie es ist, die mich trösten möchte.

Sie versteht gar nicht, warum ich weine.

Ich werde alles ganz eng mit meinen Ärzten absprechen, damit ich sie nicht leiden lasse.

UPDATE

ES geht ihr wieder etwas besser. Gasolina hat Appetit, frisst.

Etwas mäkelig ist sie, wenn Medikamente dabei sind

Barf in roh, war gestern nicht so der Hit. Morgen bekomme ich eine Bestellung barf, gekocht.

Mal. Sehen, wie sie das annimmt.

Hier zeige ich euch mal ein paar tolle Aufnahmen von meiner Finca. Genießt in dieser Zeit einfach mal diese Bilder.

Zum genaueren Betrachten einfach aufs Bild klicken.

Wie ihr sehen könnt, trotz Corona liegen wir nicht auf der faulen Haut, hier gibts immer was zu tun. Nach dem Katzenwohnwagen, nun das Katzenzimmer im Haus neu gestalten und renovieren.

Nach 7 Jahren notwendig, ausmisten, umstellen, verbessern. Wir müssen noch streichen, aber so ist es auch schon mal sehr schön und wie ihr seht, fühlen sich die Katzen schon sehr wohl.

 

Den Katzenwohnwagen habe ich total umgestaltet.

Übersichtlich und leicht sauber zu halten.

Kleine Veränderungen kommen noch.

So ein wunderbarer Tag. Am 17.01. gab es bei mir die Tiersegnung.

So schön, so friedlich, als ob alle Vierbeiner wussten, worum es geht.

Ein Dankeschön an alle meine Gäste und mein Team.

Ein super großes Dankeschön auch an den Pastor, der so liebevoll, aus ganzem Herzen, so liebe Worte gefunden hat für alle Tiere und auch besonders für die leidenden in Australien

Nach dem großen Regen ist vor dem nächsten großen Regen.

Aktuell habe ich mit den Vorbereitungen angefangen, den Schutz gegen Starkregen zu errichten.

So sieht im Moment das Trainingscenter aus.

Ohne Boxen geht es nicht, aber Stück für Stück bekommen die Hunde mehr Freiheit. Hier werden die Hunde auf ihre neuen Familien mit vorbereitet. Linda hat den Anfang gemacht.

Sie entwickelt sich gut, macht grosse Fortschritte, .

Aber sie hatte auch schon mal wieder einen Rückfall, aber was sínd 3 Jahre Fehlverhalten gegen 4 Tage Training.

Sie wird es schaffen, ganz sicher.

Unterm Strich ist sie schon viel ruhiger geworden, geniesst die Aufmerksamkeit, die sie jetzt bekommt, liebt die, wenn auch kurzen Spaziergänge

Ein ganz großes Dankeschön an alle Spender.

Jetzt habe ich wieder genug Decken, um tauschen zu können.

Futterspenden, dadurch musste ich nicht bestellen und auch die Geldspenden.

Ich bin schon fleissig am renovieren und planen. Schon bald bekommt ihr Fotos davon.

Trust Resort canino, der österreichische Stammtisch und Möckers Parking haben viele , mir nun fehlende Sachspenden gebracht.

Soviele private Spender, die ich alle gar nicht aufzählen kann.

Von ganzem Herzen ein Dankeschön im Namen meiner Tiere.

Ein riesen großes Dankeschön an alle Helfer, die spontan bei mir helfen gekommen sind.

In 3 Stunden hatten wir das ganze Chaos im Griff.

Danach haben wir alle gemeinsam gegrillt, noch einen schönen Abschluss gemacht

Danke, ihr seid einfach Spitze!

Verheerende Regenfälle haben am letzten Donnerstag und Freitag große Schäden und Verwüstungen auf und um der Finca angerichtet. Unser Eselgehege hat es besonders hart getroffen, da die Erde zum Nachbargrundstück metertief abgerutscht ist und so das Leben der Tiere bedroht war. Zum Glück konnten aber alle Tiere in sicheren Gehegen untergebracht werden. Nun heißt es Aufräumen. Hierfür wird jede helfende Hand benötigt. Auch Spenden, sei es Decken, Handtücher oder auch Bargeld, sind in dieser schwierigen Zeit willkommen.

Leider wurde unser geliebter MIRCO nach nur ca. 5 Wochen in seiner neuen Familie eingeschläfert. Sein Gesundheitszustand verbesserte sich bei uns zusehens. Er liebte kurze Spaziergänge trotz seiner Behinderung. Wir verstehen nicht warum er so plötzlich eingeschläfert wurde. Ruhe in Frieden lieber MIRCO.

Ich hatte keine Chance, mich darauf vorzubereiten.

Ich musste meine Nina gehen lassen, ihre Nieren waren angegriffen und haben versagt.

Gestern (25.06.) habe ich sie gefunden, es stand schlecht, heute morgen war es schlechter, aber ich habe einfach die Hoffnung nicht aufgeben wollen.

Drei Stunden später lag sie beim einschlafen lassen in meinem Arm

Nina kam im August 2016 zu mir. Sie war ca 9 Jahre, vielleicht auch älter. Auch sie wurde mit 6 Jahren entsorgt, von ihren Besitzern. Besitzer nenne ich sie, weil es Menschen sind, die etwas besitzen wollen und nach Bedarf wieder entsorgen

Mitzi ist  über die Regenbogenbrücke gegangen.

Ihre Besitzer sind bei ihr gewesen.

Gute Reise du tapfere, selbstbewusste Katze

Auch in diesem Jahr durften sich Susanne und ihre Tiere wieder auf eine tolle Spende vom Futtermittelhersteller JOSERA freuen. Auf Initiative von Reiner Noll konnte das Futter, sowohl für die Hunde als auch für die Katzen, beschafft werden. Wir danken allen Beteiligten für ihre Unterstützung.

Manchita hat es nicht geschafft. Die Leishmaniose hat zu grossen Schaden angerichtet, sie kam zu spät zu mir, für die Behandlung war es zu spät. Sie ist heute ganz ruhig eingeschlafen.

Sie war draussen, hat Pipi gemacht, kam rein gelaufen und legte sich hin zum sterben.